Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite PDF zum runterladen Funken  LINK Seite Gästebuch Die ersten Bauern in SH Flintverarbeitung  Flint Pfeilspitzen  Querschneiden Kernbeilherstellung Scheibenbeil Flintbeil - geschliffen Flint Dolch & Messer Flintmeißel Mini Flintwerkzeuge Geschäfteter Abschlag Geschäftete Klingenabschläge  Knochenkeule ? Schlagsteine Eine Dechsel herstellen Beitel  Scheibenkeule Schleifen Perforation Knochen Geröllkeule Schwein Geröllkeule-Hammel Geröllkeule-Hammel 2 Geröllkeule & Schäftung Scheibenkeule Schäften Bohrretuschen Flint zerkleinern Baumpilz-Feuer 1 Baumpilz-Feuer 2 Geweih & Knochen Bearbeiten Geweih Bearbeiten Geweihäxte  Stichelarbeiten 1 steinzeitliche Fischerei Knochen zerteilen Schnüre und Seile  Fischerei Geräte Knochen Angelhaken 1 Knochenangelhaken Hering Bruchtest v Bastschnur Lindenbast Netz  Lindenbast Lindenbastfilm 1 Lindenbastfilm 2 Linden-Trog Knochennadeln Körbchen aus Lavendel Mais Seil und Gefäß 

Knochenangelhaken Hering

Knochenangelhaken zum Heringsfang

Dieses kleine Hakenmodell wurde mit Flintwerkzeugen aus einer Wildschweinrippe geschnitten, die Schnittspuren sind sehr deutlich auf der Knochenoberfläche zu erkennen. Die Rundung am Hakenbogen wurde nicht durch eine Bohrung geschaffen (neolitisch), sie wurde durch schaben und schneiden hergestellt (mesolithisch). Dieses Hakenmodell kommt in DK häufig vor und stammt aus der mesolithischen Zeit. Angelversuche haben gute Fangergebnisse ergeben,Hering, Hornhecht und Plattfische wurden bei diversen Angelausflügen gefangen. Die kleinen Haken wurden mit dem Köder (Fischfetzen) von den Fischen geschluckt, der Haken steckte bei ca. 80% der Fische tief im Schlund.Als Angelschnur diente eine Lindenbastschnur mit einem Durchmesser von 1,2mm - 0,7mm.

Text & Foto Manfred Pfeifer Okt. 2014

Steinharte - Knochenarbeit

Dieses schlachtfrische Rippenfragment stammt von einem Hausrind und soll mit Flintwerkzeugen zu einem Angelhaken verarbeitet werden.Die Vorlage ist ein Fundstück aus DK den ich leider noch nicht veröffentlichen kann. Dieser Angelhaken wurde im Mesolithikum aus einer Tierrippe gefertigt und besitzt noch die Reste von der Angelschnur mit der entsprechenden Verknotung. Die folgenden Arbeiten sind alle mit Feuersteinwerkzeugen ausgeführt worden und dauerten 2,5 Std.

Angelhaken aus einer Rinderrippe