Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite PDF zum runterladen Funken  LINK Seite Gästebuch Die ersten Bauern in SH Flintverarbeitung  Flint Pfeilspitzen  Querschneiden Kernbeilherstellung Scheibenbeil Flintbeil - geschliffen Flint Dolch & Messer Flintmeißel Mini Flintwerkzeuge Geschäfteter Abschlag Geschäftete Klingenabschläge  Knochenkeule ? Schlagsteine Eine Dechsel herstellen Beitel  Scheibenkeule Schleifen Perforation Knochen Geröllkeule Schwein Geröllkeule-Hammel Geröllkeule-Hammel 2 Geröllkeule & Schäftung Scheibenkeule Schäften Bohrretuschen Flint zerkleinern Baumpilz-Feuer 1 Baumpilz-Feuer 2 Geweih & Knochen Bearbeiten Geweih Bearbeiten Geweihäxte  Stichelarbeiten 1 steinzeitliche Fischerei Knochen zerteilen Schnüre und Seile  Fischerei Geräte Knochen Angelhaken 1 Knochenangelhaken Hering Bruchtest v Bastschnur Lindenbast Netz  Lindenbast Lindenbastfilm 1 Lindenbastfilm 2 Linden-Trog Knochennadeln Körbchen aus Lavendel Mais Seil und Gefäß 

Knochen zerteilen

Text & Fotos M.Pfeifer

Röhrenknochen zerteilen

Steinharte - Knochenarbeit

Von diesen frischen Rothirsch Röhrenknochen möchte ich eine Pfeilspitze für den Fischfang herstellen, diese Spitzen wurden im Mesolithikum von den Jägern und Sammlern gebraucht.Von den Knochen trenne ich ersteinmal die Gelenkköpfe mit einem Flintabschlag ab, kreisförmig schneide ich mit dem Flintgerät einmal um die Achse. Der erste Schnitt ist auf dem ersten Foto re. unten.

mit diesen Flintabschlägen wurde der Knochen der Länge nach aufgetrennt und die Spitze hergestellt.Die grüne Linie zeigt die Flächen, mit denen sägend - geschnitten wurde. Schabend - hobelnd wurde mit den roten Flächen der Abschläge gearbeitet.

im Hintergrund liegt der Flintabschlag, er wird sägend-schneidend eingesetzt

der frische Schnitt

der Knochen ist durchtrennt

dieser Schnitt quer über den Knochen stammt von der Flintschneide beim Schlachten

das Werkzeug der Durchtrennung

diese "Gebrauchsspuren" sind an der unretuschierten Schneide entstanden

hier die Schnittspuren am Knochen nach der Durchtrennung

mit weiteren Flintabschlägen wurde der Knochen der Länge nach aufgeschnitten

die ursprüngliche Form wieder zusammengefügt

hier die 95 mm lange Pfeilspitze für den Fischfang