Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite PDF zum runterladen Funken  LINK Seite Gästebuch Die ersten Bauern in SH Flintverarbeitung  Flint Pfeilspitzen  Querschneiden Kernbeilherstellung Scheibenbeil Flintbeil - geschliffen Flint Dolch & Messer Flintmeißel Mini Flintwerkzeuge Geschäfteter Abschlag Geschäftete Klingenabschläge  Knochenkeule ? Schlagsteine Eine Dechsel herstellen Beitel  Scheibenkeule Schleifen Perforation Knochen Geröllkeule Schwein Geröllkeule-Hammel Geröllkeule-Hammel 2 Geröllkeule & Schäftung Scheibenkeule Schäften Bohrretuschen Flint zerkleinern Baumpilz-Feuer 1 Baumpilz-Feuer 2 Geweih & Knochen Bearbeiten Geweih Bearbeiten Geweihäxte  Stichelarbeiten 1 steinzeitliche Fischerei Knochen zerteilen Schnüre und Seile  Fischerei Geräte Knochen Angelhaken 1 Knochenangelhaken Hering Bruchtest v Bastschnur Lindenbast Netz  Lindenbast Lindenbastfilm 1 Lindenbastfilm 2 Linden-Trog Knochennadeln Körbchen aus Lavendel Mais Seil und Gefäß 

Geröllkeule-Hammel 2

Steinharte - Knochenarbeit

Die Schlagspuren einer Geröllkeulean einem Hammelschädel nach der Verwesung.

Am heutigen Tage dem 31.08.2012 habe ich den Hammelschädel entgültig der Erde entnommen.Die Schlagspuren am Knochen sind nun sehr deutlich zu erkennen. Der erste Schlag wurde mit ca. 25% desmöglichen Kraftaufwandes ausgeführt. Teilweise haben sich dort die Knochenfragmente bei der Verwesung aufgelöst, der Rest wurde nach innen gedrückt. Sehr deutlich ist auch die Muldenform von der Keule bei dem zweiten Schlag, dieser wurde mit 70% des möglichen Kraftaufwandes ausgeführt. Die Keule ist bis an die Schäftung (20 mm tief) in den Schädel eingedrungen.

Keule mit Hammelschädel

Die Keule ist beim Schlag bis zum Schäftungsholz in den Schädel eingedrungen. ( 20 mm tief )

Das Schneidwerkzeug

Die Keule liegt passgenau in der zweiten Schlagmulde

re. der erste Schlag, li. der zweite Schlag

Sehr deutlich ist die scharfe Abgrenzung von dem Bolzenschuss zu erkennen. Der Keulenschlag dagegen erzeugte eine grobe Fragmentierung am Knochen.

Text & Fotos M.Pfeifer 31.08. 2012