Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite PDF zum runterladen Funken  LINK Seite Gästebuch Die ersten Bauern in SH Flintverarbeitung  Flint Pfeilspitzen  Querschneiden Kernbeilherstellung Scheibenbeil Flintbeil - geschliffen Flint Dolch & Messer Flintmeißel Mini Flintwerkzeuge Geschäfteter Abschlag Geschäftete Klingenabschläge  Knochenkeule ? Schlagsteine Eine Dechsel herstellen Beitel  Scheibenkeule Schleifen Perforation Knochen Geröllkeule Schwein Geröllkeule-Hammel Geröllkeule-Hammel 2 Geröllkeule & Schäftung Scheibenkeule Schäften Bohrretuschen Flint zerkleinern Baumpilz-Feuer 1 Baumpilz-Feuer 2 Geweih & Knochen Bearbeiten Geweih Bearbeiten Geweihäxte  Stichelarbeiten 1 steinzeitliche Fischerei Knochen zerteilen Schnüre und Seile  Fischerei Geräte Knochen Angelhaken 1 Knochenangelhaken Hering Bruchtest v Bastschnur Lindenbast Netz  Lindenbast Lindenbastfilm 1 Lindenbastfilm 2 Linden-Trog Knochennadeln Körbchen aus Lavendel Mais Seil und Gefäß 

Beitel

Steinharte - Knochenarbeit

Dechsel als Beitel geschäftet

Diese kleine Dechselklinge mit den Maßen von 60 mm Länge, 35 mm an der Schneide und 16 mm Dicke habe ich versuchsweise als Beitel geschäftet. Ich wollte testen ob diese kleinen Werkzeuge auch in dieser Form geschäftet für die Holzbearbeitung geeignet sind. Es kommen ja noch viel kleinere Dechsel vor und die können keinesfalls wie eine großeDechsel geschäftet worden sein.Mit dem Versuchsstück habe ich sehr gute Ergebnisse bei der glättenden Oberflächenarbeit und beim ausstemmen von Eschenholz erzielen können. Das Holz war 1998 geschlagen worden und daher sehr hart und zäh.Ein weiterer Versuch wurde getätigt und dabei habe ich eine Fällkerbe in einen frischen Kastianienstamm geschlagen.Beim Schlagen wurde ein Eichenholzschlägel eingesetzt.Die hölzerne Schäftung ist aus einer Kornellkirsche gefertigt, leider hatte ich kein Eschenholz parat.Aber diese gewählte Holzart hat sich als tauglich erwiesen, nach den Schlägen sind keine Veränderungen an der Befestigung oder am Holz entstanden. Die hölzerne Schäftung ist 220 mm lang und der Dm beträgt an der Schäftungsseite 26 mm. Zum fixieren der Klinge wurde das Holz U förmig ausgeschnitten und mit einem Bohrloch versehen. In diesem Loch steckt die hintere Spitze von der Klinge und hat dadurch einen sehr guten Halt.Diese so entstandene Schäftungsaussparung wurde nach dem Einsetzen der Klinge mittels eines dünnen Lederstreifensumwickelt. Diese Fixierung hatte alle Arbeitsgänge von einer Dauer von ca. 5 Stunden tadellos überstanden.Hier nun einige erklärende Fotos :

Text & Fotos M.Pfeifer 08. 2012

Der U-förmige Einschnitt ist 35 mm tief

Die Dechselklinge

Das Werkzeug ist 250 mm lang

Die Klinge mit Schäftung vor dem Gebrauch beim Eschenholz

Die Klinge nach den ersten Schlägen ins harte Eschenholz

Die Klinge nach den ersten Schlägen ins harte Eschenholz, es sind keine Ausbrüche an der Schneide entstanden

Hier nun die Fällkerbe in dem Kastanienstamm

re. ist die Maserung vom Kastanienholz sehr deutlich zu erkennen

deutlich ist der Schäftungs und Arbeitsglanz an der gebrauchten Klinge zu erkennen