Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite PDF zum runterladen Funken  LINK Seite Gästebuch Die ersten Bauern in SH Flintverarbeitung  Flint Pfeilspitzen  Querschneiden Kernbeilherstellung Scheibenbeil Flintbeil - geschliffen Flint Dolch & Messer Flintmeißel Mini Flintwerkzeuge Geschäfteter Abschlag Geschäftete Klingenabschläge  Knochenkeule ? Schlagsteine Eine Dechsel herstellen Beitel  Scheibenkeule Schleifen Perforation Knochen Geröllkeule Schwein Geröllkeule-Hammel Geröllkeule-Hammel 2 Geröllkeule & Schäftung Scheibenkeule Schäften Bohrretuschen Flint zerkleinern Baumpilz-Feuer 1 Baumpilz-Feuer 2 Geweih & Knochen Bearbeiten Geweih Bearbeiten Geweihäxte  Stichelarbeiten 1 steinzeitliche Fischerei Knochen zerteilen Schnüre und Seile  Fischerei Geräte Knochen Angelhaken 1 Knochenangelhaken Hering Bruchtest v Bastschnur Lindenbast Netz  Lindenbast Lindenbastfilm 1 Lindenbastfilm 2 Linden-Trog Knochennadeln Körbchen aus Lavendel Mais Seil und Gefäß 

Baumpilz-Feuer 2

Text & Fotos M.Pfeifer

Baumpilz Feuer 2

Steinharte - Knochenarbeit

Da wohl kaum ein Glutnest ohne Sauerstoff über längere Zeit glimmen kann, will ich mit einer Flasche, die nicht verschlossen wurde,einen Test durchführen. Ob die Sauerstoffzufuhr von oben durch den Flaschenhals ausreichen würde eine Pilzlamelle über längere Zeitam Glühen zu halten ?Das Gewicht von den Lamellen betrug 3 g und glimmte 102 Minuten lang im Innern der Flasche. Die Flasche war nicht verschlossenund so kam genügend Sauerstoff an die Glut.Hier nun einige Fotos von diesem Versuch mit der Flasche.

Diesem Baumpilz wurden die Lamellen entnommen

3 g Lamelle und die Flasche

nach 102 Min. hat die Glut die Lamelle fast verbraucht

Hier habe ich ein 5 g schweres Lamellenteil angezündet und in eine Kirschbaumrindendose gesteckt. Das Gefäß ist am Boden geschlossen. Die Glut entzündet die Rindendose nicht, es wird aber sehr heiß an der Außenseite von dem Gefäß.Die Lamelle glimmte in dieser Kirschbaumrindenverpackung 75 Minuten lang.Diese wärmende Quelle wurde bei frostigen Wanderungen schon mehrfach als "Fingerwärmer" genuzt.

Hier der Fingerwärmer

Der Rest von dem Baumpilz hatte noch ein Gewicht von 281 g , auch diesen habe ich an einer kleinen Stelle entzündet. Das Foto untenli. zeigt die Stelle wo die Glut schon zu Asche geworden ist, es ist ein kleiner grauer Punkt an der li. Seite.Der Pilz lag im Freien und es war sehr windstill, so dass die Glut nicht "angeblasen" wurde. Die 281 g von dem Pilz glimmten 6,5 Std.Bei dem lezten Foto wurde es schon Nacht.

Mit diesem Thema wollte ich darstellen, dass nicht für jedes Lagerfeuer ein neues Feuer entfacht werden muß. Denn mit diesem Beispiel kann über längere Zeit die Glut erhalten werden. Man braucht also nur genügend Baumpilze um so mehrere Feuer zu entzünden. Mit einem glimmenden Baumpilz im "Gepäck" könnten in 6,5 Std. einige km gewandert werden und so im neuen Lager ein Feuer zu entzünden. Zusammengefasst: 3 g Baumpilzlamellen glimmten in einer nicht verschlossenen Flasche 102 Minuten ( wenig Sauerstoffzufuhr ) 5 g Baumpilzlamellen glimmten in einer Kirschbaumrindendose 75 Minuten ( etwas mehr Sauerstoffzufuhr ) 281 g Baumpilz (nicht nur die Lamellen) glimmten unter freiem Himmel 6,5 Stunden ( viel Sauerstoffzufuhr )

Hier möchte ich die Frage klären, wie lange sich die Glut an einem getrockneten Baumpilz halten kann.